11. Int. Rad Quer in Sion Julien Taramarcaz gewinnt sein Heimrennen zum dritten Mal.

Julien Taramarcaz gewinnt das Radquer von Sion vor Nicola Rohrbach (links) und Lukas Flückiger (rechts) - Photo: Christian Staehli - Martigny Julien Taramarcaz gewinnt das Radquer von Sion vor Nicola Rohrbach (links) und Lukas Flückiger (rechts) - Photo: Christian Staehli - Martigny

04.12.2016 18:37:14 Beim elften Int. Rad Quer auf dem Kasernenareal der Walliser Kantons HauptstadtSion feierte der 29 jährige Walliser Julien Taramarcaz nach 2011 und 2013seinen dritten Sieg. Nachdem zuerst der Belgier Yorben Van Tichelt kurz nachRennhälfte eine sechser Spitzengruppe mit den späteren sechs ersten Fahrergesprengt hatte, fuhr der dreimalige Schweizer Meister Julien Taramarcaz aufund davon und gewann das Rennen schliesslich mit acht Sekunden Vorsprung vordem jetzt in Edlibach ZG wohnhaften Baselbieter Mountain Biker Ueberigensder  Nicola Rohrbach und dem Wyniger Mountain Bike  Weltklassefahrer Lukas Flückiger. “ Es ist natürlich immer sehr schön das Heimrennen zugewinnen.” sagte der strahlende Sieger Julien Taramarcaz, der in den Diensten des belgischen Team Corendon Kwaadro  steht, und deshalb nur wenige Rennen in der Schweiz bestreitet. Der beste Ausländer in Sion der viertklassierte Belgier Yorben Van Tichelt wird am 1. Januar 2017 neuer Team Kollege von Julien Taramarcaz,wie der Walliser Radsport.ch bestätigte.    Mehr...

IG Radquer/Cyclocross Media
  Tröhler
Heusser

Online-Anmeldung

Anmeldung für alle Rennen dieser Saison (Anmeldeschluss beachten!):
zum Meldeformular/Startlisten

Anmeldung /Inscription pour Sion

Anmeldung/Inscription pour Beromünster

Anmeldung/Inscription pour Schlosscross

Schweizermeisterschaften
Anmeldung/Inscription Aigle

Schülercup

Schülercup 2015/2016

Tagesklassemente finden Sie direkt unter Tagesklassemente

IG Radquer / Cyclocross Media

Die Webseite www.radquer.ch hat seit einigen Jahren die Radquer-Szene mit Fotos, Resultaten und Berichten versorgt. Wir brauchen auch Ihre Unterstützung mit einem Beitrag um die nächsten Jahre weitere Leistungen anbieten zu können. Die IG Radquer/Cyclocross-Media wurde gegründet, um diese Leistungen zu unterstützen. Unterstützten Sie uns bitte mit einem Gönnerbeitrag als Einzelgönner mit CHF 20.-- oder als Familiengönner mit CHF 50.--. Als Gönnermitglied dürfen sie auch die Bilder von radquer.ch für ihre Zwecke z. B. für Facebook etc. verwenden. Die Gründungsmitglieder IG Radquer / Cyclocross-Media, 1066 Epalinges Postkonto: 60-672485-9
Le site www.cyclocross.ch anime depuis plusieurs années le monde du cyclocross en Suisse, il propose des articles, il met à disposition des photos et des résultats en ligne. Nous avons besoin de votre soutien financier pour continuer à mener ces activités. Dans ce but, une association a été creéés: "IG Radquer / Cyclocross-Media". Par votre adhésion et une cotisation annuelle vous contribuerez à maintenier nos activités pendant encore de longues années. Nous vous remercions por votre confiance et votre appui. S'il vous plaît nous aider avec une contribution de mécènes comme membre individuel CHF 20.--ou comme membre famille CHF 50.--. Comme membre, vous pouvez utiliser également les photos de radquer.ch à leurs propres fins comme pour Facebook, etc... Les membres fondateurs IG Radquer / Cyclocross-Media, 1066 Epalinges Compte de Post : 60-672485-9


<% %>

Rad Quer Weltcup in Zeven, De - Mathieu Van der Poel siegt nach Valkenburg auch in Zeven

29.11.2016 07:55:57 

Der 21-jährige Holländische Rad Quer Weltmeister von 2015 in Tabor Mathieu van der Poel gewann nach seinem Triumpf beim Weltcup Heimrennen in Valkenburg auch den vierten Wettbewerb der Saison 2016/2017 in Zeven,De. Das Rennen im Elbe- Weser Dreieck zwischen Hamburg und Bremen im deutschen Bundesland Niedersachsen wäre eigentlich der fünfte Weltcup Event gewesen. Aber vor acht Tagen musste das traditionsreiche Dünnen Quer in Koksijde in Belgien wegen eines starken Sturmes und heftigen Windböen abgesagt werden. In Zeven sorgte am Anfang der amtierende belgische Weltmeister Wout van Aert für das Tempo an der Spitze. Kurz nach Rennhälfte wurde dann der Gewinner der beiden ersten Weltcup Prüfungen in den USA in Las Vegas und Iowa City Wout van Aert, von Mathieu van der Poel, dem Sohn des Rad Quer Weltmeisters von 1996 Adrie van der Poel und Enkel der französischen Radsport Legende Raymond Poulidor ein geholt. Anfangs des sechsten von zehn Umgängen attackierte dann Van der Poel und nahm bis ins Ziel seinem belgischen Erzrivalen Wout van Aert noch 21 Sekunden ab. Mathieu van der Poel, der am Tag darauf auch das Int. Querin Hamme, Be für sich entschied musste in der Anfangsphase einen Plattfuss beheben, wo nach er zur grossen Aufholjagd startete die ihm einen weiteren Prestige Triumpf einbrachte.Den dritten Platz auf dem Podest eroberte der Belgier Kevin Pauwels mit 31 Sekunden Rückstand. Wout van Aert bleibt aber im Weltcup Klassement nach vier von acht Rennen klarer Leader.Den Sprint um den 22. Platz und um die Ehre des besten Schweizer gewann der Walliser Julien Taramarcaz gegen den Schwyzer Marcel Wildhaber. Der Zürcher Oberländer Simon Zahner und der Solothurner Severin Sägesser folgten auf den Plätzen 29 und 35. 

   Mehr...


Linda Indergand und Nathalie Schneitter als Ueberraschungsgäste beim Panathlon Club Solothurn

Nathalie Schneitter und Linda Indergand bei ihrem Besuch beim Panathlonclub Solothurn mit Organisator Bruno Huber  - Foto: Susanne Rufer Nathalie Schneitter und Linda Indergand bei ihrem Besuch beim Panathlonclub Solothurn mit Organisator Bruno Huber - Foto: Susanne Rufer

18.11.2016 21:06:12 Seit vielen Jahren führt der 1979 gegründete Panathlon Club Solothurn im Herbst einen Abend mit einem Überraschungsgast durch. Ein Jahr nach dem 112-fachen Rollstuhl Marathon-Sieger und 15-fachen Olympiasieger Heinz Frei konnte der Verantwortliche dieses Events und Vorstands Mitglied des Club Bruno Huber (Grenchen) gar zwei Weltmeisterinnen im Hotel Roter  Turm den Vereins-Mitglieder präsentieren. Die zweifache Mountain Bike Eliminator Sprint-Weltmeisterin von 2015 und 2016 Linda Indergand aus Silenen und die Solothurner Ex-Juniorinnen MTB Cross Country Weltmeisterin Nathalie Schneitter waren dabei die Stars an diesem interessanten Abend.   Mehr...


5. Flückiger Cross in Madiswil BE - Sascha Weber und Jasmin Egger-Achermann zum zweiten Mal in Madiswil erfolgreich

Siegespodest in Madiswil 2016 - Kat. Elite 1. Sascha Weber (Mitte), 2. Marcel Wildhaber (links), 3. Severin Sägesser (rechts) - Foto: Christian Staehli Siegespodest in Madiswil 2016 - Kat. Elite 1. Sascha Weber (Mitte), 2. Marcel Wildhaber (links), 3. Severin Sägesser (rechts) - Foto: Christian Staehli

13.11.2016 20:43:39 Der in Freiburg im Breisgau wohnhafte Mountain Bike Marathon Europa Meisterschafts Silber Medaillengewinner  von 2015 Sascha Weber wiederholte beim Flückiger Cross in Madiswil BE seinen Vorjahressieg trotz einem Sturz in der letzten Runde mit 1,4 Sekunden Vorsprung vor dem Rad Quer EM achten von Pontchàteau vor 14 Tagen Marcel Wildhaber, dem Sieger des ersten Flückiger Cross im Jahre 2012. Als dritter erreichte der Solothurner Severin Sägesser mit 11 Sekunden Rückstand seinen ersten Podestplatz in einem UCI Rad Quer Event. 
Bei den Frauen siegte die sechsfache Schweizer Meisterin Jasmin Egger-Achermann aus Gunzwil.


   Mehr...


5. Flückiger Cross in Madiswil - Vorjahressieger Sascha Weber fordert die besten Schweizer erneut heraus

Sascha Weber bei seinem Sieg im Vorjahr - Foto: Werner Jacobs Sascha Weber bei seinem Sieg im Vorjahr - Foto: Werner Jacobs

11.11.2016 20:43:57 Bereits zum fünften Mal steht am Sonntag, 13. November 2016 das FlückigerCross in Madiswil im bernischen Oberaargau auf dem Programm. Die beiden Mountain Bike Weltklassefahrer Brüder Lukas und Mathias Flückiger sind die Namensgeber dieser Veranstaltung und der Einheimische Elitefahrer Andreas Moser amtet als OK-Präsident. Alle drei Spitzenfahrer sind dabei im Eliterennen der Männer(Start 15.00 Uhr) selber am Start. Der in Freiburg im Breisgau wohnhafte gebürtige Saarländer Sascha Weber tritt dabei als Vorjahressieger an.    Mehr...


Francis Mourey gewinnt – Schweizerinnen mit Dreifachsieg durch Nicole Koller, Sina Frei und Jasmin Achermann

Nicole Koller grossartige Siegerin des Hittnauer EKZ Cross Tour - Foto: Werner Jacobs Nicole Koller grossartige Siegerin des Hittnauer EKZ Cross Tour - Foto: Werner Jacobs

06.11.2016 19:12:25 Der dritte Lauf der EKZ CrossTour wurde im Rahmen des 30. Hittnauer Radquer ausgetragen. Ein Rennen mit einer sehr spannenden Streckenführung, welche aufgrund des Regens zu einer extremen Herausforderung für die zahlreichen Rennfahrerinnen und Rennfahrer wurde.
Aus Schweizer Sicht war das Eliterennen der Frauen ein voller Erfolg.Nicole Koller, Sina Frei und Jasmin Egger-Achermann feierten einen grossartigen Dreifachsieg. Bei den Männern war der französische Routinier Francis Mourey eine Klasse für sich. Er gewann vor Wietse Bosmans und Corné van Kessel. Marcel Wildhaber klassierte sich als bester Schweizer aufPosition sechs.   Mehr...